• Pantheon

    Gordoron

    Fern ab der normalen Welt, webt der Gott der Magie seinen mystischen Teppich an den Quellen des wilden Ursprungs in den innersten Kreisen der astralen Ebene. Von H‘ekatee erschaffen, um auf alle Zeit den goldenen Weg der Mitte zu bestreiten, ist er der neutralste aller Götter.

  • Pantheon

    Oropher

    Sein Antlitz ist das Letzte, was ein lebendes Wesen erblickt bevor es sich dem nagenden Zahn der Vergänglichkeit ergeben muss. Er ist der gemiedene Gott ­Oropher, Henker und Seelentröster zugleich. Sein Reich kann nur von jenen betreten werden die den Tod bereits umarmt haben.

  • Pantheon

    Calan und Nuir

    Calan und Nuir betraten in Schatten gehüllt die Welt des Ursprungs. Calan schleuderte die Schatten die ihn umgaben hinfort und begann hell zu glühen. Sein Licht erleuchtete die gesamte Welt und alles erstrahlte in seinem Glanz. Doch berichten die alten Schriften, dass Calan über die Dekaden die folgten einsam wurde und sich sein gemüht verdüsterte.

  • Herbarium

    Löwenzahn

    Die Blätter erinnern an die Zähne eines Löwen. Im Frühling verleihen die leuchtend gelben Blüten den Wiesen einen ersten kräftigen Farbtupfer. Ist der Löwenzahn verblüht, hinterlässt er zahlreiche schirmartige Früchte und wird zur "Pusteblume".

  • Herbarium

    Spitzwegerich

    Der Spitzwegerich, auch Spießkraut, Lungenblattl oder Schlangenzunge genannt, gehört zu den typischen Gewächsen, die man am Wegesrand oder auf Wiesen vorfinden kann. Sein unscheinbares Erscheinungsbild und seine dezenten, gelben Blüten sollten jedoch nicht unterschätzt werden.

  • Herbarium

    Flachs

    Flachs ist eine einjährige krautige Pflanze mit einer Höhe von sechszig bis einhundert Zentimeter. Sie trägt linealische Blätter und Blütenstände mit hellblauen Fünfzähligen Blüten. Die Befruchtung erfolgt vorwiegend durch Selbstbestäubung, seltener durch Insekten. In den Kapseln bilden sich sechs bis sieben schleimfähige, abgeflachte, gelbliche bis bräunliche Samen mit ölreichem Endosperm, dem Nährgewebe für den jungen Sporophyten.

  • Pantheon

    Barador

    Barador ist der Gott der Natur, des sich ständig wandelnden und keimenden Lebens. Als Schutzpatron der Heiler wird ihm auch das Attribut der Weisheit zugesprochen. Seine Pfade sind die verschlungenen Wege, welche die Wurzeln der uralten Bäume einschlagen. Seine erneuernden Kräfte schenkt er allem Lebendigen und mit Geduld wartet er versunken im Schoß der Erde auf alles, was kommen mag. Sein Zorn zu erwecken wäre töricht, denn sein Gegenschlag ist gnadenlos wie die entfesselte, ungezügelte Kraft der Natur.

  • Runen

    Die Rune TALLAHYR

    Die Rune Tallahyr gehört zu den gängigsten Lichtrunen und ist zugleich eine machtvolle und einfach herzustellende Heilungsrune. Sie vermag es in kürzester Zeit Beschädigungen und Verletzungen an organischem Gewebe zu beseitigen.

  • Reisetagebuch

    Das Buch Kaleb

    Dies ist das Reisetagebuch zu unserer Veranstaltung Krieg der Runen - Das Buch Kaleb aus dem Jahr 2015. Wir haben uns dazu entschlossen, die Reisetagebücher aus Sicht eines unbekannten Autors und Beobachters zu erstellen, um allen bisherigen und zukünftigen Reisenden die Möglichkeit zu geben, die Geschehnisse noch einmal Revue passieren zu lassen und ein vollständiges Bild über die Ereignisse zu bekommen. Die Reisetagebücher sind so gestaltet, dass sie problemlos auch In-Time benutzt werden können. In Kürze werden die entsprechenden, grafisch aufgearbeiteten Bücher auch als Download zur Verfügung stehen. Jetzt lehnt euch zurück, holt euch noch was zu trinken und taucht mit uns in die Nebellande ein.

Cookie Consent mit Real Cookie Banner